Torsten Gränzer

 

ist ein Brandenburger Autor und Bühneninterpret. Seit den späten 1980er Jahren tritt er als Songtexter in Erscheinung. Mit der Rockband FAUXPAS veröffentlichte er zwischen 1996 und 2008 mehrere Alben und gab zahlreiche Konzerte. Weitere Projekte, für die er die Texte verfasste und meistens auch als Interpret in Erscheinung trat, führten ihn in den Blues-, Punk-, Rock-, Jazz, Crossover- und Liedermacher-Bereich. Seine Lyriken zeigen sich oft zeitgeistkritisch und sind durch den Ausdruck des individuellen Erlebens geprägt. Das sehr persönliche musikalische Leseprogramm Wenn ich ganz für mich bin... wurde in Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen vor von Süchten, Depressionen und Angsterkrankungen betroffenen Menschen aufgeführt. Seit 2018 ist Torsten Gränzer Mitwirkender des Pop-Jazz-Klassik-Avantgarde-Trios "BURGES • GRÄNZER • SCHADE" mit dem Programm  Jenseits schillernder Welten, dessen beide bisher veröffentlichte Alben jeweils für den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" nominiert worden sind. Torsten Gränzer veröffentlichte mehrere Bücher mit autobiographischen Zügen. 

 

 

 

 

 

Back to top